Über Heuropa!

Was ist Heuropa! und für wen ist es gedacht?

Bei Heuropa! lernen Kinder aus zweisprachigen Familien spielerisch als ihre (zweite) Muttersprache. Dazu bietet Heuropa! in Online-Kursen Lernmaterialien für drei verschiedene Altersgruppen von der Vorschule bis zur Pubertät. Außerdem können Eltern und Lehrer für ihre Kinder aus allen Lernmaterialien eigene Kurse zusammenstellen. Die interaktiven Sprachlernspiele, aufwändigen Illustrationen und phantasievollen Geschichten und Situationen laden zum Lernen, Sprechen und Nacherzählen ein.

Heuropa! ist phantasievoll, gewaltfrei und spielbasiert. So wird frühes Sprachenlernen für alle Beteiligten zu einem stressfreien, schönen und erfolgreichen Erlebnis.

Hinter Heuropa! steht ein internationales Team renommierter Experten aus Forschung, Lehre und Medien. Die Entwicklung von Heuropa! wird ermöglicht durch eine Förderung der Europäischen Union.

Welches Konzept steht hinter Heuropa!?

Wir möchten, dass sich die jungen Lerner mit Spaß und freiwillig mit ihrer Sprache beschäftigen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für erfolgreichen, frühen Spracherwerb. Deswegen setzen wir auf:

  • spielerische Belohnung und Motivierung
  • zahlreiche Bilder mit vielen spannenden Details und kleine Geschichten, die nicht nur die Phantasie sondern auch zu Sprechen anregen
  • viel sprachlichen Input - zum Hören und für die Älteren auch zum Lesen - der ausreichend Möglichkeiten bietet, selbst Wortbildungsregeln und Sprachstrukturen zu entdecken

Wir möchten gleichzeitig die Materialien für den regulären Unterricht (in Samstagsschulen) nutzbar machen. Daher bietet Heuropa! Arbeitsblätter, die mit den bekannten Situationen und Figuren arbeiten.

In einer Bedarfsanalyse haben wir u.a. ermittelt, welche Fertigkeiten besonders gefördert werden sollten, wie Eltern ihre Kinder beim Spracherwerb unterstützen und welche Materialien und Übungsformen sie sich wünschen.

Grundlagen

In einer Bedarfsanalyse haben wir u.a. ermittelt, welche Fertigkeiten besonders gefördert werden sollten, wie Eltern ihre Kinder beim Spracherwerb unterstützen und welche Materialien und Übungsformen sie sich wünschen.

Zusammenfassung der Umfrage-Ergebnisse.

Analyse der Ergebnisse und Einbettung in Diskussion zur frühen Zwei- und Mehrsprachigkeit (auf Deutsch)

Bei der Auswahl der Themen und der Schwerpunkte für die einzelnen Altersgruppen hat sich das Team an bestehenden Rahmenlehrplänen für polnische Auslandsschulen sowie für die „Tschechische Schule ohne Grenzen“ orientiert.

Alle Lernspiele sind auf dieser Grundlage genau beschrieben und können nach dem Thema, der Fertigkeit, dem jeweiligen Lernziel in der Sprache (z.B. jemanden begrüßen, eine Postkarte schreiben etc.) sowie sprachlichen Besonderheiten ausgewählt werden.

Nach oben